MegaZine3 requires JavaScript and Adobe® Flash® Player 10

Please ensure you have JavaScript enabled in your browser. Even if you do not have the Adobe® Flash® Player installed, this may allow a fallback version to be rendered.

To install the Adobe® Flash® Player, follow the links below:

Get Adobe Flash Player

If you still encounter problems after installing the Adobe® Flash® Player, from the above link, try this one:

Get Adobe Shockwave Player

Powered by MegaZine3

) Motoren ) 120-PS-Antrieb von AirTrike Auf der AERO 2009 stellte AirTrike GmbH aus Berlin ihren neuen Motor vor. Der AA850Ti soll 120 Dauer-PS bei einer Drehzahl von 6500 U/min liefern. Bei ersten Tests am eigenen Trike konnten positive Resultate gewonnen werden, weswegen der Antrieb nun zur Serienproduktion gebracht werden soll. Die Bezeichnung „AA“ steht für An- triebs-Alternative, „850“ für den Mo- torhubraum und „Ti“ für Turbo-In- jektion. AirTrike benutzt zur Herstellung des Motors Komponenten aus Großserienprodukti- onen von einem weltweit aktiven süddeutschen Motorenlieferanten. Sie werden mit einem Rie- men-Untersetzungsgetriebe aus eigener Produk- tion und einer voll elektronischen Einspritzan- lage bestückt. Die sequentielle Einspritzanlage mit Lambdasonde besitzt eine automatische Hö- hengemisch-Korrektur. Obwohl es sich um eine Einkanal-Lösung handelt, wird beim Ausfall von einem der vielen Motorsensoren automatisch in den Notfallmodus gewechselt, der eine sichere Rückkehr zum Flugplatz ermöglicht. Firmenteil- haber Henrik Schröder ist stolz auf spezifische Eigenschaften des Motors: „Unser Motor bietet eine volle Höhenkompensation, was er dem re- gelbaren Turbolader und der Einspritzelektronik verdankt. Außerdem benutzen wir ein extra für uns angefertigtes Motormanagement-System, ein preiswertes Reduktionsgetriebe mit Zahn- riemen und eine im Schwungrad integrierte 350- Watt-Lichtmaschine.“ Durch den Einsatz des frei programmierbaren Motormanagement-Sys- tems lässt sich der Motor schnell und problem- los unterschiedlichen Anwendungszwecken an- passen, so dass die Dauerleistungsabgabe von 100 bis 135 PS möglich ist, fügt Schröder hinzu. Der modulare Aufbau des Motors erlaubt die- se Vielseitigkeit. So ist es zum Beispiel möglich, die Zylinderköpfe um 180 Grad zu drehen und die Ansaug- bzw. Abgasseite zu verändern. Auch der Turbolader lässt sich ohne große Probleme in verschiedenen Positionen einbauen. Bei dem Zahnriemen-Reduktionsgetriebe wird ein 50 mm breiter Riemen verwendet, der als Spezialanfer- tigung für diesen Motor hergestellt wird. Im Gespräch verriet uns André Lauckner, Mit- eigentümer der neu gegründeten Firma: „Der Motor passt ohne jegliche Veränderung auf den Rotax 912/914-Ringträger und weist mit 75 bis 80 Kilo ein ähnliches Gewicht wie der Rotax auf. Sogar die Propellernabe befin- det sich an der gleichen Stelle.“ Ein Motoraustausch scheint problemlos möglich zu sein. Aus dem Einsatz des Motors am werkseigenen Trike Eagle V leitet AirTrike einen Verbrauch um acht Liter pro Stunde ab. Bei voller Aus- lastung des Motors, zum Beispiel auf einem Dreiachser, wird der Ver- brauch wohl wesentlich höher lie- gen. Genaue Verbrauchsdaten wird es nach Abschluss der praktischen Flugerprobung geben. Mit einer of- fiziellen Markteinführung rechnet AirTrike im nächsten Jahr. tt